Kehrtwende: AfD distanziert sich von ihren christlichen Wählern!

Berlin (tl) – Unerwartete Kehrtwende kurz vor der Wahl! Der Bundesvorstand der „Altervative für Deutschland“ (AfD) hat sich nach einer außerordentlichen Sitzung von seiner evangelikal-konservativen Gefolgschaft distanziert. Diese Gewissensentscheidung ist die logische Konsequenz einer langen Grundsatzdiskussion.

„Am Anfang fanden wir es ja lustig, dass so viele Christen auf uns angesprungen sind“, gesteht ein führender Politiker peinlich berührt gegenüber TheoLeaks. „Aber mittlerweile ist uns das nur noch unangenehm.“ Nachdem viele konservative Christen von Themen wie Islamisierung, Abtreibungen und Genderwahn versehentlich angezogen wurden, unternahm die Partei zahlreiche Versuche, die unerwartete Gefolgschaft unterschwellig abzuschütteln. Nachdem der offene Antisemitimsus von Parteikamerad Höcke ohne Effekt blieb („Sogar wir in der AfD wissen, dass der Religionsstifter selbst Jude war!“) wurde der Notfallplan umgesetzt.

Im Wissen um die breite Ablehnung gleichgeschlechtlicher Beziehungen in konservativ-evangelikalen Kreisen ging die AfD aufs Ganze: „Lesbisch UND Lebenspartnerschaft UND adoptiertes Kind. Die absolute Verdrehung der heißgeliebten „Schöpfungsordnung“ durch unsere Alice im Parteivorstand. Was für ein Coup, dachten wir uns! Die sind wir für immer los! Und die? Nix! Keine Reaktion! Noch nicht mal nach den Bikini-Hintern auf unseren Plakaten.“

In der heutigen Stellungnahme bekennt die AfD nun deutlich, dass sie nicht das christliche Abendland retten wollen, sondern schlicht und ergreifend fremdenfeindlich sind! Zudem distanziert sich die Partei ein für alle mal von den Nachfolgern dieses Jesus Christus. „Dieses linke Geschwafel von diesem Jesus … blablabla … das kann man sich doch alles nicht anhören. Und diese nicht endenden Aufrufe zur bedingungslosen Unterstützung von Bedürftigen und Geflüchteten. Das mit der Nächstenliebe ist ja schon anstrengend. Und dann auch Feindesliebe? Im Ernst? Unvorstellbar! Wir bei der AfD lieben nur die Feinde unserer Feinde!“

9 Kommentare zu “Kehrtwende: AfD distanziert sich von ihren christlichen Wählern!

  1. Hallo liebe Theoleaks,
    vielen Dank für den Artikel um nicht als Lügenpresse-Verbreiter zu gelten würde ich gern an dieser Stelle einmal nach euren Quellen fragen. Da ich diesen Artikel gern unter ein paar Freunden verteilen würde, aber die Aussagen auch ubtermauern möchte.
    Mit freundlichen Grüßen
    Nathan Sims

  2. Günter Mahler sagt:

    Wem unter den evangelikalen Christen war das eigentlich nicht von vorne herein klar? Jeder denkende Christ weiß von ganz alleine, dass diese unsägliche Partei nicht wählbar ist. Ich habe mich deshalb geweigert, von meiner Kanzel herunter eine Nicht-Wahlempfehlung zu geben weil das eine Beleidigung für jeden denkenden Mitmenschen wäre.

    • Hallo Herr Mahler,
      ich bin selbst bekennender Christ und hab mir beim Lesen dieses Satireartikels gewünscht es wäre was wahres dran… leider leider wird die AfD vor allem aus christlich-konservativen Kreisen bei der Bundestagswahl eine enorm hohe Stimmenzahl schöpfen. „Evangelikal“… schwer zu umreißen wen Sie dazu zählen, aber ich glaube (und weiß aus persönlichen Gesprächen) dass durchaus auch in Freikirchen die AfD viele Sympathisanten hat. Leider denken da auch viele „denkende Christen“ sehr rechts 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.