Aus allem nichts gelernt? Hossa Talk darf Namen nicht mehr nutzen!

Frankfurt (tl) – Dies dürfte ein herber Rückschlag für die beiden Krawall-Talker Jakob „Jay“ Friedrichs und Gottfried „Gofi“ Müller vom aufstrebenden Podcast-Format „Hossa Talk“ sein!

Wie TheoLeaks exklusiv erfuhr, darf nach einer Einstweiligen Verfügung des Amtsgerichts München der Name „Hossa“ nicht mehr verwendet werden. Die Erbengemeinschaft Rex Gildos konnte den dilettantischen Hossa-Dreiklang am Ende einer jeden Sendung einfach nicht mehr ertragen und sah das Andenken des Schlagersängers in ernster Gefahr!

Eine besonders tragische Entwicklung, wenn man bedenkt, dass es „Jay“ Friedrichs seit den Namensrechtkonflikten seines damaligen Comedy-Duos „nimmzwei“ eigentlich hätte besser wissen müssen.

Dazu der Hossa Talker auf unsere Rückfrage: „Man konnte doch nicht ahnen, dass so viele auf unser Gequassel abgehen und der Name bekannt wird. Wir dachten immer: Wenn nur Einer den Talk gut findet, haben wir unser Ziel erreicht.“

Der kreative Tausendsassa „Jay“ hat aber schon ein Ass im Ärmel: „Scheiß drauf! Dann benennen wir uns halt um!“ berichtet er uns euphorisch. „Wir sind derbe, wir sind cool! Ab heute heißen wir „DC Talk“!“

Bildnachweis: Screenshot Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.