Stress bei der Outbreakband wegen Juris neuem Style!

Ludwigsburg (tl) – Große Aufregung bei der beliebten und stets gut gestylten Outbreakband. Seitdem Bandleader Juri Fiesen mit dem Fashion-Guide gebrochen hat und nur noch Jogginghose mit bunten Oberteilen trägt, ist nichts mehr wie es mal war.

Seine irritierten Bandkollegen fragen sich nun, wie es soweit kommen konnte. „Ja, sicher. Vielleicht hätten wir es schon früher merken können“, hören wir hinter vorgehaltener Hand aus Bandkreisen. „Als er seine Foto-App von schwarzweiß auf farbig gestellt hab, hatten wir uns noch nichts dabei gedacht. Auch als er die Mappe von der christlichen Farb- und Stilberatung im Keller gefunden hatte und seitdem überzeugt ist, dass er sowohl der Winter-, Frühlings-, Sommer- als auch der Herbsttyp gleichzeitig ist, fanden wir das noch lustig. Als Mia uns dann aber erzählte, dass er morgens die Klamotten, die sie ihm am Abend zuvor immer rauslegt nicht mehr anzieht, fingen wir schon an, uns Sorgen zu machen! Seine eigenen Outfits wurden dann von Woche zu Woche verstörender. Mia ist jetzt natürlich fix und fertig. Auf Jugendevents erzählt sie beim preachen immer, dass sie nen heißen Typen geheiratet hat. Das kauft ihr doch keiner mehr ab!“

Auch im musikalischen Bereich erfindet sich Juri gerade neu. Ein enges Familienmitglied, das unerkannt bleiben möchte äußert sich gleichwohl besorgt. „Ich kapier das halt nicht. Letztens kam er mit dem Feiert Jesus, Band 1 an. Leute, das ist ungefähr 142 Jahre alt. Das olle blaue Ding. Ist das überhaupt blau? Oder türkis? Grün? Man, das ist doch noch nicht mal ne Farbe! Und er so: ‚Lass uns doch mal Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser singen. Das ist doch ein starker Song. Oder dieses eine. Das mit Duhuu und Clouhuu.  Man, sollen wir jetzt den Meistermaler spielen oder was? Diggah! Unkuhl! Ey, darf ich noch nen Hashtag raushauen? Ja? #BesorgerGutbruder! Dankeeeee!“

Auf die Band kommen nun weitere tiefe Einschnitte zu. Da Juri keine skinny Jeans mehr trägt, sondern weite Jogginghosen, singt er plötzlich eine Oktave tiefer. Eine neue Bühnenanordnung konnte die Band glücklicherweise durch einen Kompromiss durchsetzen. Juri steht ab sofort ganz außen. Dafür wurde seine angestrebte Namensänderung der Band zähneknirschend durchgewunken. „Juri hat sich schon lange einen deutschen Bandnamen gewünscht. Ab sofort heißen wir: Juri und die Panzerknacker!“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.