Allgemein, Kultur, S
Kommentare 5

CVAKRUBC entwickelt mit Design-Art-Studio eigene Bierdeckel-Bibel!

Hopfenau (tl) – Nach der anhaltenden Kritik an der Bierdeckel-Aktion der Evangelischen Kirche Hessen Nassau hat die „Christliche Versammlung aufrichtig konservativer rechtgläubiger unabhängiger bibeltreuer Christen“ (CVAKRUBC) nun einen eigenen Bibel-Bierdeckel vorgestellt. Liebevoll gestaltet, inhaltlich vollständig und unverfälscht auf 100×100 cm.

„Für uns war das einfach eine unzumutbare Verkürzung des biblischen Zeugnisses“ bewertet Kai Negnahde, Bundesvorstand der CVAKRUBC, den von der hippen Agentur „gobasil“ entwickelten Bibel-Deckel. „Liebe Gott, Dich, die Anderen. Liebe, Liebe, Liebe! Ich sage Ihnen: Wer seinen Glauben nur auf Gefühlen aufbaut, für den wird es am Ende nicht reichen! Wir mussten handeln!“

In Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen „Design-Art-Studio für Design und Art und Satz und Internet-HTML und Copyshop mit PC-Service“ entstand ein formal und inhaltlich einwandfreier Bierdeckel. So sind nun alle Bibelstellen erfasst, die für ein Verständnis des Evangeliums unabdingbar sind!

„Sicher, das große Format ist erstmal gewöhnungsbedürftig“, räumt Negnahde ein, „aber das Studio sagt, dadurch falle er natürlich um so mehr auf! Und das sind ja Profis. Die wissen, was sie tun. Und hipp gestaltet ist der Deckel sowieso. Der Grafiker – Herr Adam Alt – hat mir versichert, dass diese Comic Sans gerade der allerletzte Schrei ist.“

Für den Heimgebrauch bei Gästen aus der Welt ist zudem eine Tischdecke mit dem vollständigen neuen Testament in Planung. Dazu Negnahde: „So bekommt jeder Heide garantiert das ganze Evangelium aufgetischt! Man weiß ja nie, ob es die letzte Chance ist, mit der ganzen Wahrheit konfrontiert zu werden!“

Bildnachweise: gobasil, vierra, PavelShynkarou (shutterstock.com)

5 Kommentare

  1. ich hätte gern
    a) die ganze Bibel auf einem Bierdeckel. Sonst geht der Streit über den jetzt erweiterten Inhalt ebenso los.
    b) ein passend großes Bierglas – bitte mit Inhalt. Wer sponsert mir das?

  2. Matthias Hartmann sagt

    Vielleicht kann man mit dem „Bundesverband aufrichtig glaubender Optiker“ (BAGO“) kooperieren. Da ergibt sich ein fundamentaler Sehtest: „Bitte lesen Sie die Heilsversprechung in der Zeile 42“ oder „Ist Hoheslied 1,13 in Zeile 69 scharf genug?“

  3. Pingback: Bierdeckel – Theological

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.