„Wir müssen vor Gott unsere Masken ablegen!“ – Gottesdienst endet im Eklat!

Reshetnikov_art (shutterstock.com)

Leugnerheide (tl) – Nach einem tragischen Missverständnis ist der Präsenz-Gottesdienst einer Freikirche nun ein Fall für das Gesundheitsamt! TheoLeaks kennt die Hintergründe!

Längst gilt in den Gemeinden des Landkreises aufgrund des hohen Inzidenzwertes wieder durchgehende Maskenpflicht. Die treuen Gottesdienstbesucher:innen lauschten im gut besuchten Versammlungsraum wie gewohnt hingebungsvoll den gesalbten Worten von Pastor Heiko Witt, dem eifrigen Verkündiger der Gemeinde. In der Predigt seiner Themenreihe „So wird dein Christstein ansteckend!“ ermahnte er seine Schäfchen, aufrichtig und authentisch im Bewusstsein der ständigen Gegenwart Gottes ihren Glauben zu leben. Voller Inbrunst wandte er sich an seine Gemeinde und brachte seine Botschaft auf den Punkt: „Wir müssen vor Gott unsere Masken ablegen!“ 

Und seine Gemeinde nahm ihn beim Wort! Wir konnten exklusiv mit Achim Pfung, einem langjährigen Mitglieder sprechen. „Ja gut, am Anfang waren wir ja schon etwas irritiert!“ erklärt er uns per Zoom-Konferenz aus seiner Quarantäne. „Aber wir wissen ja, dass wir unserer Leiterschaft gehorchen müssen. Rückfragen sind da nicht so gern gesehen. Also haben wir die Dinger einfach abgenommen. Als mutigen Glaubensschritt.“

Dieser Akt des Gehorsams machte aus dem Gottesdienst nun ein weiteres Superspreader-Event. Brüderlich und schwesterlich teilte die Gemeinde im feurigen Lobpreis ihre Aerosole untereinander aus. Stand heute gibt es 96 bestätigte Corona-Fälle in der Gemeinde. 570 Menschen sind in Quarantäne.

In der jüngsten Vergangenheit kam es aufgrund unzureichender Schutzmaßnahmen bereits zu zahlreichen Masseninfektionen in Freikirchen. Nach umfangreicher bundesweiter Recherche scheinen tatsächlich nahezu alle diese Ereignisse auf ähnliche Missverständnisse zurückzuführen zu sein. So seien „Wir müssen unsere Masken ablegen!“ oder auch „Wir müssen uns im Blut des Lamms reinwaschen!“ äußert verbreitete Floskeln in der Szene.

Ein Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums bestätigt uns nach einer offiziellen Anfrage diese überraschende Erkenntnis. Es wäre schließlich undenkbar gewesen, dass ausgerechnet nächstenliebende Christ:innen ein derart verantwortungsloses und fahrlässiges Verhalten an den Tag legen würden … 

 

 

3 Kommentare zu “„Wir müssen vor Gott unsere Masken ablegen!“ – Gottesdienst endet im Eklat!

  1. Spread the Word sagt:

    Tausche den Ort „Leugnerheide“ mit „Bad Gandersheim“, „Siegburg“ oder „Euskirchen“ aus und in dem Artikel steht nichts als die pure Wahrheit.

    • bitte Bremerhaven, Tarmstedt, Mühlhausen, Frankfurt und andere Orte nicht vergessen. Die Ausbreitung der Freikirchen ist das Sprungbrett für die Ausbreitung des Virus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.