„Gottes Segen, du Arschloch!“ Aufregung um neue Segenskärtchen-Kollektion!

tomertu, ADragan, HM Design (shutterstock.com)

Segendorf (tl) – Bundesweit herrscht große Aufregung über eine innovative christliche Segenskarten-Kollektion mit derben Sprüchen aus ehrlichem Herzen.

„Wir wussten, dass es einen Aufschrei in den christlichen Medien geben würde!“ Schmunzelnd fährt sich Bastian Griff durchs Haar, Lektor im renommierten und für stilechte und sonst konservative Druckerzeugnisse bekannten Verlag. „Ist ja nicht so, dass wir nur eine Handvoll dieser Kartensets rausbringen. Die stapeln sich nicht nur in Omas Schublade! Auch mein Schreibtisch quillt über! Hier ist schon wieder eine: ‚Frohes jüngstes Gericht!‘“, lacht Griff. „So ist das eben, wenn man – wie Martin Luther schon empfohlen hat – den Leuten aufs Maul schaut. Da gehen wir als Verlag neue Wege. Jesus war auch immer ein Mann der klaren Worte.“

Seit einigen Tagen steht nun unter dem Titel „Bete! Bastard!“ die kleine Segens-Box zum Verkauf. „Seitdem laufen die Kunden leider Sturm. Es gibt zahlreiche Beschwerden“, erklärt Griff. „Dabei sind unsere neuen Produkte mit ihrer Ausdrucksweise dicht an der sprachlichen Realität der Menschen dran.“

Noch gibt Griff sich kämpferisch. „Als Verlag gehen wir neue Wege. Bisher verbleichten unsere Produkte oft in hässlichen Gemeindehausfluren. Jetzt sind wir mitten im Leben angekommen. Neulich las ich in einem einschlägigen christlichen Chatverlauf einen unserer Segensprüche: „Nimm Grüße mit und Bewahrung auf dem Weg in die Hölle!“

Griff greift in die Box. „Sehen sie. Hier ist das Kärtchen. Wir werden schon zitiert. Ich freue mich, dass unsere Produkte von der Zielgruppe angenommen werden.“

 

 

6 Kommentare zu “„Gottes Segen, du Arschloch!“ Aufregung um neue Segenskärtchen-Kollektion!

  1. Birgit Exter sagt:

    Macht weiter so! Ich find´s geil – den Leuten auf´s Maul geschaut und nicht mehr in „Hochkanaanäisch“. Zur Info – ich bin Jahrgang 1962. Lasst euch nicht beirren, egal, wie groß das Gezeter ist. Die verlogene Heuchelei, die sich „christlich“ nennt, aber jeder Liebe entbehrt, braucht kein Mensch. Ihr seid hier der „Wecker“, der Leute aus dem christlich-arroganten Tiefschlaf reißt. Ich liebe euch dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.