Historiker enthüllt: Lutherjahr erst dieses Jahr! Nun muss das Jubiläumsjahr wiederholt werden!

Wittenberg (tl) – Nach einem fatalen Irrtum muss das Lutherjahr wiederholt werden. Der renommierte Historiker Thees Enanschlag hat einen tragischen Datierungsfehler enthüllt. Entgegen der bisherigen Annahme fand Luthers Thesenanschlag und somit der Beginn der Reformation erst ein Jahr später, im Jahre 1518 statt. Dies bestätigte nun das offizielle Reformationskomitee in einer eilig anberaumten Pressekonferenz vor entsetzten internationalen Journalisten.

Wie es aussieht, waren 2017 Christen erstmalig seit Menschengedenken ihrer Zeit voraus. Dies bedeutet aber auch, dass in diesem Jahr das Lutherjahr ein weiteres Mal korrekt gefeiert werden muss: „Das revidierte Lutherjahr 2018“.

Freuen dürfen sich jetzt vor allen Dingen die christlichen Verlage. „Vielleicht werden wir ja jetzt den ganzen günstig in China produzierten Luther-Ramsch los!“ berichtet uns ein Verlagsleiter hinter vorgehaltener Hand. Auch die deutsche Bibelgesellschaft plant eilig eine neue Edition der kreativen Bibelschuber. Der bekannte Fußballtrainer Heiko Herrlich hat bereits einen ersten Entwurf mit einer prächtigen Schwalbe auf einer satten grünen Wiese eingereicht.

Auch weltliche Unternehmen stehen parat. Nach noch unbestätigten Meldungen hat sich der Kondomhersteller Billy Boy die Rechte an den Luther-Gummis gesichert, die im letzten Jahr nach einem lauten Aufschrei vorzeitig aus dem Verkehr gezogen wurden.

Eins ist sicher: Uns steht ein weiteres hartes Jahr bevor, das uns viel Standhaftigkeit abverlangen wird.

 

 

 

Ein Kommentar zu “Historiker enthüllt: Lutherjahr erst dieses Jahr! Nun muss das Jubiläumsjahr wiederholt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.