Familienvater entlarvt: Heavy Metal wurde gar nicht vom Teufel erfunden!

Bad Gandersheim (tl) – Nun blüht vielen christlichen Haushalten der musikalische Thunderstruck. „Es sind so viele Titel die ich endlich hören darf,“ schwärmte der Familienvater gegenüber TheoLeaks. Bei einem Besuch vor Ort, schallte uns bereits der beißende Slayer Sound entgegen. Aus der Küche hören wir Ozzy Osbourne verzweifelt gegen James Hetfield anbrüllen, während der CD Player, der bislang auf „Feiert Jesus 2“ eingespielt war, bedenklich zittert. Auf einem kleinen Fernseher im Wohnzimmer laufen Slipknot und Korn Videos in Dauerschleife. „Wir müssen ja so viele Jahre verpasster Musikgeschichte nachholen,“ brüllt Pfrommer. „Früher dachten wir der Teufel würde die ganze gute Musik machen. Aber ist gar nicht so!“

Auf Rückfrage von TheoLeaks packt Pfrommer aus: „Es war reiner Zufall. Ich hatte den Auftrag in meiner Gemeinde ein Referat über den Sabbat zu halten. Aus Versehen landete ich bei meiner Internetrecherche auf der Seite einer Band Namens „Black Sabbath“. Und da stand es: Die haben den Heavy Metal erfunden und nicht – wie mir immer eingebläut wurde – der Teufel.“ Pfrommer fährt grinsend fort: „Jetzt muss die ganze Familie mitmachen. Sonst kriegen wir das nie aufgeholt. Heavy Metal. Nu Metal, Michael Jackson. Und Oma muss die neuen Platten von Heino hören. Das war den Kids zu krass. Dafür müssen die bei Helene Fischer ran. Man kann sich ja nicht nur die Rosinen rauspicken. Meine Frau hört sich gerade durch alle AC/DC Alben. Bisher kannte sie die „Rock Pflicht“ nur aus der Kirchengemeinde. Dem geben wir jetzt eine ganz neue Dimension! Warten sie, ich bekomme eine SMS… Schade! Ist nicht von Ozzy Osbourne. Ich hatte ihn angefragt ob er unsere Kirchengemeinde beim nächsten Lobpreisabend unterstützen würde. Das wäre zwar zu laut gewesen für Schwester Frida, aber wenn wenigstens Einer erreicht wird, hat sich der Aufwand gelohnt.“

Auf die Frage, was Pfrommer zu tun gedenke, wenn er alle Platten durchgehört habe, brüllt dieser erneut verschmitzt grinsend: „Wir gehen zum ersten Mal ins Kino! Ich verwette meinen Stammplatz im Gottesdienst: Das hat der Teufel auch nicht erfunden!“

Bildnachweis: Ljupco Smokovski, Tuzemka (shutterstock.com)

Ein Kommentar zu “Familienvater entlarvt: Heavy Metal wurde gar nicht vom Teufel erfunden!

  1. Man, man, man – ich werd bekloppt! Dann kann ich mir ja endlich die ganze gute alte Beatles-Mucke aus dem Internet ziehen. Über 30 Jahre habe ich jetzt drauf verzichtet (und auf den ganzen anderen weltlichen 60er, 70er Jahre-und-so-weiter-Kram ja auch). DANKE, TheoLeaks!
    Mir wurde in dieser Sache nämlich immer von sehr gut informierten amerikanisch-fundamentalistisch-christlichen Kreisen berichtet, die gerne auch mal die ganzen Beatles-Teufels-Platten öffentlich verbrannt haben. Die wussten zweifelsfrei, warum die Fab Four die erfolgreichste Band der Welt wurden: weil John Lennon seine Seele dem Teufel verkauft hat. Nur deswegen. In Hamburg war das. Auf der Reeperbahn. Klar. Und jetzt? Man, ich glaub‘ es nicht …

    Noch eine Frage, liebe Redaktion: Könntet ihr bitte rausbekommen, ob die sogenannten „Backward-Masking-Messages“ eventuell auch keine Teufelsbotschaften enthalten haben?

    Nicht, dass das hinterher nur ein technischer Witz war 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.