Alle Artikel in: Kirchen

Vorsicht! Splitter im Auge des Kirchentag-Motivs entdeckt!

Berlin (tl) – Wie TheoLeaks exklusiv erfuhr, hat ein aufmerksamer aufrichtig-biblisch-wiedergeborener-gläubiger Christ einen bisher verborgen gebliebenen Splitter im Auge des Kirchentag-Motivs entdeckt. „War mir schon länger ein Dorn im Auge, diese Ökogutmenschenzeitgeistparade oder wie andere sagen: Kirchentag!“, platzt es aus Bruder Achim Mehrecht heraus, als wir ihn in seinem Arbeitszimmer besuchen. „Aber irgendwie hab ich die Zecken nicht gegriffen bekommen. Ha! Bis jetzt!“ Bruder Achim hatte sich unter falschem Namen vorab ein Programmheft geordert um sich auf die neuen Themen der Diskussionsforen vorzubereiten. „Diese verweichlichten Bibeltouristen unterwandern die Fundamente des wahren Glaubens. Gegen die ist kein Kraut gewachsen“ grummelt Bruder Achim vor sich hin, während er zwischen alten idea-Ausgaben nach dem Beweisstück sucht. „Da ist es ja! Oh, Mist, doch nicht! Das ist die AfD Mitgliedsbroschüre. Moment. Ach hier. Da ist es! Sehen sie? Nein? Hm!“ Er greift zu seiner Lupe und lässt seine rechte Hand damit über das Cover wandern. „Eben war er doch noch da. Manchmal hab ich aber echt ein Brett vorm Kopf. Moment! Jawohl! Da is er!“ Zufrieden lehnt er sich zurück, während …

Nach konsequenter Gemeindezucht: Gemeindeleitung endlich unter sich!

Gnadental (tl) – Nach einem konsequenten Gemeindezuchtverfahren gibt es in der Herz Jesu Gemeinde Gnadental nur noch zwei Mitglieder. Es ist eine einsame, bleierne Stille, die über dem leeren Kirchensaal liegt, als TheoLeaks die beiden letzten Verbliebenen einer ehemals lebendigen Freikirche trifft. „Es fing auf einmal an!“, erklärt Pastor Willfried Lohs händeringend. „Eine junge Frau aus unserer Gemeinschaft hatte einen Freund vor der Ehe. Das konnten wir so doch nicht stehen lassen.“ So übte die Gemeindeleitung erstmalig Gemeindezucht und schloss die verirrte Seele kurzerhand aus. „Wir kamen dann einfach auf den Geschmack“ fährt Lohs fort. „Ein Ausschluss hier, ein Ausschluss da. Man gibt ja sein Bestes für den Herrn.“ „Ein Fall war besonders kompliziert“, ereifert sich Frieder Sterstein, der letzte verbliebene Älteste, verzückt. „Da machten ein paar männliche Studenten eine WG auf und zogen zusammen. Sie zogen quasi unverheiratet zusammen.“  „Zum Glück!“ wirft Pastor Willfried Lohs dazwischen. „Also zum Glück waren die nicht verheiratet. Das wäre ja noch schlimmer!“ Sterstein fährt eifrig fort: „So oder so! Unverheiratet und Zusammenziehen. Als Christ passt das einfach nicht zusammen. Wir mussten sie …

Kaffeemaschinen defekt: Hillsong Gottesdienste deutschlandweit abgesagt!

Düsseldorf (tl) –  Nach dem Rückruf der Industrie-Kaffeemaschinen der Firma Baristamen können an allen Hillsong-Locations bis auf weiteres keine Gottesdienste stattfinden. Die Entscheidung fiel kurzfristig in der WhatsApp-Gruppe der deutschen Locations-Pastoren. „Wir haben lange gerungen, aber letztendlich war die Entscheidung unumgänglich. Ohne den uniquen Latte-Macchiato-Genuss aus gerade dieser Profimaschine können wir das einzigartige Hillsong-Erlebnis nicht gewährleisten!“ erläutert uns der „Chief-Interior-Lifestyle-Product Manager“ der Düsseldorfer Location. Im Gegensatz zu allen anderen Erlebnis-Bausteinen kann die hippe Gemeinde scheinbar hier auf keinen adäquaten Ersatz zurückgreifen. Sonst ist im internen „Hillsong-Look-and-Feel-Perfect-Brand-Book“ alles klar organisiert. Wenn der „Chief-Light-Animation-Multimedia-Master-Director“ nicht verfügbar ist, steht bei Hillsong der „First-Chief-Light-Animation-Multimedia-Master-Assistant“ bereit. Ist die Lederjacke vom Haupt-Senior-Pastor in der Reinigung, nimmt er die aus der letzten Saison. „Wir sind modetechnisch so on the Edge. Mit dem ollen Teil ist er immer noch stylischer als jeder ICF-Zeremonienmeister. Aber ohne unseren herausragenden Kaffeegenuss können wir unser Feel-Perfect-Versprechen einfach nicht 100% einlösen.“ Auf die Frage, ob die Gottesdienstbesucher nicht auch mal, wie in ganz Deutschland üblich, mit Filtermaschinen-Kaffee leben könnten, ernteten wir entsetzte Gesichter. „Diese dünne Blörre geht ja gar nicht! Dann hätten unsere Leute auch …

Mutig: Gemeinde verzichtete in der Fastenzeit auf Rechthaberei!

Berlin (tl) – Eine außergewöhnliche Aktion einer Berliner Freikirche ging nun zu Ende. Sieben Wochen verzichteten die Gemeindemitglieder nicht etwa auf Schokolade oder Fernsehen, sondern auf Rechthaberei. „Das war schon eine große Herausforderung“, berichtet uns die Gemeindeleitung im Gespräch. „Wir haben ja immer Recht. Das was wir für richtig halten ist so! Und auch wenn es mal knapp wurde, haben wir immer noch ne Bibelstelle gefunden, mit der wir es noch hinbiegen konnten. Aber Fasten heißt ja Verzicht. Daher haben wir uns entschlossen einfach mal aufs Recht haben zu verzichten.“ Hinter der Gemeinde liegen nun aufregende Wochen. „Wow, ich bin immer noch ganz begeistert“ berichtet uns ein Familienvater . „Früher bin ich in jede Facebook-Diskussion mit eingestiegen um stundenlang die objektive Wahrheit unsere Glaubenssätze zu verteidigen. In den letzten Wochen hab ich andere Meinungen einfach mal unkommentiert stehen gelassen und den Rechner zugeklappt. Ich wusste erst gar nicht, wohin mit meiner unverbrauchten Energie und ersparten Zeit. Ich hatte dann einfach viel mehr mit meinen Kids unternommen. Wenn ich doch mal wieder online war, hab ich lieber Bilder von unseren Katzen gepostet. Da haben alle was …

Aalzüchter scheitert bei Kreuzung von Liber-Aalen mit Evangelik-Aalen

Lagersund (tl) – Schlechte Nachrichten aus Norwegen. Der Versuch, die gefährdeten Evangelik-Aale mit den Liber-Aalen zu kreuzen, ist offiziell gescheitert. TheoLeaks konnte im norwegischen Lagersund Dr. Elia Alledesamme, einen renommierten Aalzüchter zum Exklusivinterview treffen. „Ich wusste, dass mein Projekt ambitioniert ist. „Ich wollte eine Art Hybrid-Aal züchten, der die Stärken zweier Aalgattungen vereint.“ Geplant hatte der Züchter, den gefährdeten Evangelik-Aal mit dem anpassungsfähigeren Liber-Aal zu paaren. „Die Vorteile liegen auf der Hand. Angetrieben hat mich mich die Beobachtung, dass vor allem der Evangelik-Aal in seiner Population stark gefährdet ist. Die Evangelik-Aale, in engen Allianzen lebend, sind anfällig gegen Umwelteinflüsse, doch sie haben gelernt sich in wenige Nischen zurückzuziehen. Diese Rückzugsstrategien in engere Verhältnisse und klar abgegrenzte Gruppen, die ihnen in der Vergangenheit das Überleben garantierten, haben allerdings zu hohen Defiziten aufgrund von Inzucht geführt. Sie brauchen frisches Blut. Der Liber-Aal dagegen passt sich extrem gut an, ist jedoch meist nur in seichten und warmen Gewässern zu finden. Alledesamme schüttelt bei der Begehung der Zuchtbecken den Kopf. „Alle Versuche sind gescheitert. Es ist, als könnten sie sich nicht …