Alle Artikel in: Kirchen

Bibeltreue Gemeinde entdeckt geschockt! Beim Abendmahl in der Bibel gab es gar kein Toastbrot!

Dinkelscherben (tl) – Große Aufregung in der ortsansässigen bibeltreuen Gemeinde. Erst der Aufmerksamkeit eines Sonntagsschulkindes ist es zu verdanken, dass sich die Gemeinschaft nach einem internen Bußverfahren nun von der Ausgabe von Toastbrot zum Abendmahl distanziert. Der 8jährige Bernd Dasbrod deckte zufälligerweise diese unbiblische Praxis auf, als er im Kindergottesdienst ein Bild vom letzten Mal Christi malte. „Als wir darauf die Toastbrotverpackung sahen, kam uns das plötzlich komisch vor, und so kam eins zum anderen! Wenn ich daran denke, wie lange wir in dieser unbiblischen Praxis verharrten, wird mir ganz anders“, beichtet uns ein Mitglied der Gemeindeleitung beschämt. „Sehen Sie, wir bewerten alles anhand der Bibel. Predigtstil, das prozentuale Verhältnis von Sprechzeiten zu Stille und Gesang. Bibeltreue Liedtexte und Instrumentenauswahl, Lichtdesign in biblisch korrekten Farben. Zu allen Fragen haben wir Antworten in der heiligen Schrift gefunden. Sogar, ob wir die Stühle in royalblau oder bordeauxrot beziehen sollten. Wie konnten wir nur so dem Zeitgeist verfallen!“ Die Gemeindeleitung hat sofort Maßnahmen ergriffen, um die unbiblische Praxis aus ihren Reihen zu verbannen. Nach dem ersten Schock macht sich nun Erleichterung …

Erste Gemeinden öffnen die Ehe! Evangelikale dürfen nun auch Liberale heiraten!

Stuttgart (tl) – Die Befürchtungen vieler Kritiker der „Ehe für alle“, bald könne jeder jeden heiraten, werden schneller als befürchtet Realität. Nach der Aufweichung des heiligen Ehebegriffs dürfen in vielen Gemeinden jetzt sogar Liberale die eheliche Verbindung mit Evangelikalen eingehen. Für heimliche mischdenominationale Paare endet endlich ein langes Versteckspiel. „Ich habe meine Eltern all die Jahre belügen müssen“ erzählt uns die Pastorentochter Noah befreit. „Die dachten die ganze Zeit, der Robin wäre Atheist. Papa hat doch so ein schwaches Herz. Das war für ihn noch einfacher zu verkraften als ein Liberaler! ‚Lieber Atheist als so ein halber Christ‘ sagt der immer. Aber jetzt ist das ja zum Glück erlaubt!“ In einer gemeinsamen Erklärung gaben die „Christliche Versammlung aufrichtig konservativer rechtgläubiger unabhängiger bibeltreuer Christen“ (CVAKRUBC) und die „Vereinigung entspannt spiritueller Menschen und irgendwas mit Gott (VESMUIMG)“ nun diesen kontroversen Entschluss bekannt. Danach heißt es nun in den „Handlungsvorgaben zur Eheschließung“ im Wortlaut: „Die Ehe wird von zwei Personen verschiedenener oder gleichen Denomination auf Lebenszeit geschlossen.“ Nach bisher unbestätigten aber vertrauenswürdigen Meldungen sollen künftig sogar Mischehen von praktizierenden Protestanten mit feurigen Fundamentalisten oder auch charmanten Charismatikern mit besinnlichen Brüdergemeindlern erlaubt werden. Bei aller Freude bildet …

Nach vielen Ehrenrunden: 45-Jähriger endlich aus dem biblischen Unterricht entlassen!

Bergneustadt (tl) – Geschafft! Nach unzähligen Anläufen wurde der 45-jährige Familienvater Christopher Enrunde am gestrigen Sonntag endlich aus dem biblischen Unterricht der ortsansässigen Freien evangelischen Gemeinde entlassen! Die Erleichterung der ganzen Gemeinde war im feierlichen Abschlussgottesdienst deutlich greifbar. „Das war für uns alle eine große Belastung“, schildert uns seine alte Kindergottesdienst-Tante Schwester Erna, die sichtlich gerührt mit den Tränen kämpft. Für den Absolventen Enrunde endet nun eine lange Odyssee. „Ja ok! Am Anfang hatte ich einfach kein Bock!“ zeigt er sich im Gespräch mit TheoLeaks selbstkritisch. „Ob jetzt Habakuk im Alten oder Neuen Testament steht, weiß der Kuckuck. Und nach Petrus kräht heute eh kein Hahn mehr, wir wollen ja nicht päpstlicher sein als der Papst.“ Als Pastor P. Dant ihm die erste Ehrenrunde androhte, dachte Enrunde noch, dieser wolle sich nur wichtig machen. Doch nach dem vierten Jahr war ihm klar: der meint das Ernst! „Doch dann war ich irgendwie in dem Teufelsrad gefangen. Und als ich aus meiner pupertären Null-Bock-Phase kam und anfing, mich für die Sachen zu interessieren, fehlte mir einfach die Zeit. Erst der Abistress, …

Jetzt kommt ElitePastor.de! Die neue Plattform für Pastorenvermittlung!

Hamburg (tl) – Im digitalen Sektor scheint sich für die kirchliche Landschaft eine Revolution abzuzeichnen. Für die Vermittlung von Hauptamtlichen in Kirche und Gemeinde ist nun die Internetplattform www.elitepastor.de online gegangen. Die Erwartungen an Geistlichen sind in den letzten Jahren so rasant gestiegen, dass eine übersichtliche Plattform längst überfällig geworden ist. Auf „elitepastor.de – Gemeinden und Pastoren mit Niveau“ kann ein Pastor nicht nur seine Geistesgaben und Dienstschwerpunkte, sondern auch seine Erfolge in punkto Taufen, Bekehrungen und Gemeindewachstum angeben. Die Gemeinden, die einen neuen Hauptamtlichen suchen, können ebenfalls Suchinserate einstellen und ihre Ansprüche detailliert formulieren. Eine Leiterin einer Eventisten-Gemeinde in Berlin, Ann Spruchsvoll, findet die Idee richtig nice: „Endlich können wir für unsere Celebrations die richtigen Leute finden, ohne dass wir vorher stundenlang persönliche Gespräche führen müssen. Man kann sich ja schließlich direkt online einen Eindruck vom Aussehen und Kleidungsstil machen.“ Aber auch herkömmliche Gemeinden finden auf elitepastor.de nun den Hirten, nach dem sie sich lange sehnen. Im Anmeldeformular können die Geistlichen neben ihrem Geschmack was Sahnetorten und Schnittchen angeht auch ihre theologischen Überzeugungen zu zentralen …

Ungläubiger Selbsthilfegruppen-Fan packt aus. In diesen Gemeinden wird am besten geknuddelt!

Lippstadt (tl) – Ein neuer Trend erreicht bisher unentdeckt die christliche Gemeindelandschaft. Unzählige atheistische Selbsthilfegruppen-Touristen haben freikirchliche Gottesdienste für sich entdeckt! Dabei nutzen die Knuddel-Fans die fromme Sitte, auch flüchtige Bekannte in den Freikirchen sofort mit einer innigen Umarmung zu begrüßen. „Das ist der Wahnsinn“ offenbart uns Knut Dehl, während ihm ein seliges Lächeln übers Gesicht huscht. „Von Montag bis Samstag bin ich ja voll verplant. Die anonymen Dortmunder Schalkefans, die anonymem Veganer aus Metzgerfamilien, oder die anonymen heimlichen Thermomix-Besitzer. Ich hab schon Hammergruppen, aber Sonntags fiel ich immer in so ein Loch. Bis ich mal Morgens beim Brötchen holen von dieser englischen Schlagermusik angelockt wurde und in meiner ersten Freikirche gelandet bin. Ich könnte kaum nach links oder rechts schauen, zack! Schon geknuddelt! Hammer! So schnell ging das noch nicht mal bei den anonymen Biker Diddel-Maus-Fans!“ Doch Knut Dehl ist kein Einzelfall. In der weiteren Recherche konnte TheoLeaks ein großes Netzwerk von Knuddeltouristen aufdecken. Vom kontaktscheuen Computernerd bis hin zur gelangweilten Millionärsgattin zieht sich diese neue Bewegung durch alle Bevölkerungsschichten. Während die Unternehmergattin Magda Asgern charismatische Gemeinden meidet …