Alle Artikel in: C-Promi

Peter Hahne (65) erleidet Tinnitus. Geforderter Aufschrei der Grünen und Linken war zu laut!

Berlin (tl) – Autsch! Der beliebte Fernsehjournalist Peter Hahne erlitt nach dem selbst eingeforderten und nun erfolgten Aufschrei der Linken und Grünen einen schweren Tinnitus! TheoLeaks klärt auf: Weil ein muslimischer Polizist in Montabaur/Rheinland-Pfalz einer Kollegin den Handschlag verweigerte, fragte Peter Hahne in BILD, wo der „Aufschrei linker und grüner Frauenrechtlerinnen“ bliebe. Auch „idea spektrum“ sekundierte sofort und wie immer gewissenhaft (Heft 31/32, 3.8.2017, Seite 12). Und wahrhaftig! Linke und Grüne „schrien“ daraufhin wie gewünscht „auf“. Die 61.596 grünen und 58.910 linken Parteimitglieder-Aufschreie verursachen dabei aber mehr Dezibel, als es das Gehör des 65jährigen Night-Talkers Hahne verträgt. „Meine Sendung im ZDF läuft ja zu eher ruhigen Zeiten“, so Hahne. (in der Nacht von Sonntag auf Montag ab 0.20 Uhr). Auch sein Anruf bei der renommierten Tinnitus-Selbsthilfegruppe Berlin-Mitte half nicht weiter: „Bitte sprechen Sie nach dem Pfeifton“. Die linken und grünen „Aggressoren“ schickten dem Geschädigten natürlich sofort die besten Genesungswünsche mit einem bunten Strauß und einem veganen Essenskorb. „Trotz des kleinen Mitgeschicks freuen wir uns sehr über den Dialog mit diesem religiösen Flügel. Wir laden unsere neuen …

Netzwerk Bekenntnis und Bibel distanziert sich von Ulrich Parzanys neuem Buch!

Kassel (tl) – Was für ein Paukenschlag. Das Netzwerk Bekenntnis und Bibel hat sich heute morgen mit einem auf ihrer Internetseite veröffentlichten Statement in aller Deutlichkeit von Ulrich Parzanys neuem Buch distanziert. Und das nur wenige Tage vor dem Erscheinen des, von Teilen des Netzwerk, als „Kampfschrift“ bezeichneten Werks „Was nun, Kirche?“, in dem Ulrich Parzany vehement mit der theologischen Ausrichtung der evangelischen Kirche abrechnet. „Wir sind einfach müde davon, immer nur gegen was zu sein, wir wollen auch mal für was sein!“ bekennt ein sichtlich erleichtertes Mitglied, während er die angestrebte Ausrichtung des Netzwerks beschreibt . „Wir sind ja auch nur Menschen. Vielleicht sind ja wir mit unseren Standpunkten auf dem falschen Dampfer! Daher können wir unser eigenes Schriftverständnis nicht einfach als normativ bindend für alle Christen einfordern!“ In der offiziellen Verlautbarung respektiert das Netzwerk  abweichende theologische Ausrichtungen aufgrund eines heterogenen Schriftverständnissen und erkennt unterschiedliche Lehrmeinungen als Ergebnis einer aufrichtigen Suche nach Wahrheit in Glaubensfragen an. Zudem verwehrt es sich, über Motive und Integrität Mitchristen anderer Denominationen zu urteilen. Ziel des Netzwerks wird sein, die Einheit …

Podcast gehackt: Arno & Andreas übernehmen Hossa Talk!

Marburg (tl) – Was für ein Comeback! Während die Anarcho-Talker Jay und Gofi nichtsahnend mit ihren Hossarchie-Anhängern durchs gelobte Land reisten, wurde in Deutschland ihr Podcast gehackt! Und zwar von niemand geringeren, als den beiden Urgesteinen Arno Backhaus und Andreas Malessa. Was auf vielen Seniorenfrühstückstreffen kaum zu träumen gewagt wurde, ist nun Realität: Das beliebte Duo Arno & Andreas ist zurück! „Wir planen ja schon länger unser Comeback! Aber unsere alten Fans kennen ja nur Langspielplatten und Kassetten. Also dachte ich mir, schnappen wir uns nen existierenden Podcast und die jungen Hörer gleich mit!“ berichtet uns Arno Backhaus hibbelig, während sich Andreas Malessa die Schweißperlen von der Stirn streicht. „Oh Arno, zu was hast du mich da nur überredet. Wie kommen wir aus der Nummer wieder raus?“ „Papperlapapp!“ unterbricht ihn Arno, der seine Gesichtsbehaarung zum Comback wieder auf Gardemaß wachsen ließ. „Die sind doch selbst schuld! Wenn dem Gofi kein besseres Passwort als ‚Jesus‘ einfällt. Und erst die Sicherheitsfrage! ‚Was ist grün und stinkt nach Fisch?‘ Haha!“ Am gestrigen Sonntag ging die erste neue Episode on …

Gebetskette des Gebetshauses gerissen? ​Dr. Johannes Hartl im Gebet eingeschlafen!

Augsburg (tl) – Verliert das Gebetshaus Augsburg sein großes Alleinstellungsmerkmal? Über 5 Jahre wurde dort 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche ununterbrochen gebetet. Doch wie erst jetzt bekannt wurde, ist ausgerechnet Johannes Hartl in seiner exklusiven Einzeleinheit am 30.10.2016 von 02:00 bis 03:00 nachts beim Gebet eingeschlafen. Offenbar war er zu ermüdet von den Aufnahmen eines 90-Sekunden Clip tags zuvor. Dazu ein Gebetsmissionar, der anonym bleiben will: „Das war echt wie in der Pannenshow. Erst hat er ständig gekleckert, weil er ja immer diesen Schluck aus der Flasche nehmen muss. Dann war er aber so übertrieben konzentriert darauf, ordentlich zu trinken, dass er es einfach nicht hinbekommen hat, unter 90 Sekunden zu bleiben! Wir waren alle fertig danach, aber er wollte seine Gebets-Einheit trotzdem durchziehen!“ Es folgten intern hoffnungslose Versuche das schlafende Gebet theologisch zu belegen. Doch dies erschien genausowenig plausibel, wie die Theorie, dass bei geisterfüllten Leitern zwar der Körper schlafen kann, doch der Geist gleichzeitig wach bleibt und das Gebet vollendet. Kurz bevor es umumgänglich geworden wäre, an die Öffentlichkeit zu gehen, ließ …

Nach Käßmann Absage: Parzany steht als Bundespräsident zur Verfügung!

Essen (tl) – Was viele kaum zu hoffen wagten, scheint nun Realität zu werden. Nach der Absage von Margot Käßmann stellt sich Ulrich Parzany angeblich als Nachfolger des scheidenden Bundespräsidenten Joachim Gauck zur Verfügung. Aus dem treuesten Umfeld der evangelikalen Lichtgestalt erreichte TheoLeaks die sensationelle Nachricht: „Isch kandidiere“ ließ Ulrich Parzany kürzlich im engsten Kreis wortwörtlich verlauten. „Es ehrt ihn sehr, dass sein Name im Zusammenhang mit dem höchsten Amt des Landes genannt wird. Selbstverständlich steht er zur Verfügung“ berichtet uns ein enger Vertrauer des Evangelisten. Nachdem die Absage der umstrittenen linksliberalen Margot Käßmann im rechtgläubigen evangelikalen Lager mit großer Genugtuung aufgenommen wurde, dürfte nun der Jubel und die Freude keine Grenzen haben. Fürwahr, es ist noch ein langer, schmaler und steiniger Weg mit vielen Anfechtungen bis zur letztendlichen Wahl. Doch der Unterstützung seiner breiten treuen Basis darf sich Parzany sicher sein. „Jetzt gilt es, gemeinsam an einem Joch zu ziehen! Wenn einer den Laden aufräumen kann, dann der Ulrich. Und mit Bundesladen kennt er sich schließlich aus!“ schallt es uns aus seinem Umfeld entgegen! An der Befähigung …