Allgemein, Kirchen, Lifestyle, S
Schreibe einen Kommentar

Erste Gemeinden öffnen die Ehe! Evangelikale dürfen nun auch Liberale heiraten!

Stuttgart (tl) – Die Befürchtungen vieler Kritiker der „Ehe für alle“, bald könne jeder jeden heiraten, werden schneller als befürchtet Realität. Nach der Aufweichung des heiligen Ehebegriffs dürfen in vielen Gemeinden jetzt sogar Liberale die eheliche Verbindung mit Evangelikalen eingehen.

Für heimliche mischdenominationale Paare endet endlich ein langes Versteckspiel. „Ich habe meine Eltern all die Jahre belügen müssen“ erzählt uns die Pastorentochter Noah befreit. „Die dachten die ganze Zeit, der Robin wäre Atheist. Papa hat doch so ein schwaches Herz. Das war für ihn noch einfacher zu verkraften als ein Liberaler! ‚Lieber Atheist als so ein halber Christ‘ sagt der immer. Aber jetzt ist das ja zum Glück erlaubt!“

In einer gemeinsamen Erklärung gaben die „Christliche Versammlung aufrichtig konservativer rechtgläubiger unabhängiger bibeltreuer Christen“ (CVAKRUBC) und die „Vereinigung entspannt spiritueller Menschen und irgendwas mit Gott (VESMUIMG)“ nun diesen kontroversen Entschluss bekannt. Danach heißt es nun in den „Handlungsvorgaben zur Eheschließung“ im Wortlaut: „Die Ehe wird von zwei Personen verschiedenener oder gleichen Denomination auf Lebenszeit geschlossen.“ Nach bisher unbestätigten aber vertrauenswürdigen Meldungen sollen künftig sogar Mischehen von praktizierenden Protestanten mit feurigen Fundamentalisten oder auch charmanten Charismatikern mit besinnlichen Brüdergemeindlern erlaubt werden.

Bei aller Freude bildet sich aber bereits ein breiter Protest gegen diese „zeitgeistlichen“ Entwicklungen. „Widerlich! Jeder mit jedem!“ hört man viele hinter vorgehaltener Hand angeekelt grummeln. Nach unseren Informationen werden bereits vorformulierte Kanzelerklärungen zur Verurteilung dieser, wie es darin heißt „verhängnisvollen Fehlentscheidung“ an linientreue Gemeinden geschickt. Das Netzwerk Bekenntnis und Bibel hingegen begrüßt die Öffnung der Ehe für Mischdenominationen ausdrücklich.

Bildnachweise: Jack Frog, Pushish Images (shutterstock.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.