Allgemein, Lifestyle, S
Schreibe einen Kommentar

Forscherteam plant Zeitreisen um den Zeitgeist aus der Bibel zu verbannen!

Chicago (tl) – Es ist ein Sieg aller, die sich in ihrer Bibelauslegung nicht dem Zeitgeist unterwerfen wollen. Das „Christian Research Center Chicago“ (CRCC) scheint bei der Entwicklung einer Zeitmaschine kurz vor dem Durchbruch zu stehen. Mit ihrer Hilfe werden Forscher in naher Zukunft in die urbiblische Vergangenheit reisen um ein für alle mal den Zeitgeist aus den heiligen Schriften zu verbannen.

So ist nach neusten Erkenntnissen des interdisziplinären Forscherteams der Zeitgeist keine moderne Erscheinung. Vielmehr soll er sich bereits vor Jahrtausenden in die Bibel eingenistet haben. „Wir brauchen das nicht diskutieren, denn wir sind immer einer Meinung!“ äußert sich Bill I. Tschin, Forschungsleiter des CRCC. „Bereits Paulus unterlag dem Zeitgeist! Schütteln sie nicht den Kopf! Es ist die Wahrheit! Im Kolosserbrief wendet er sich nicht gegen Sklaverei. Im Gegenteil. Heute wissen wir, Paulus muss damals vom Zeitgeist beeinflusst worden sein. Sklaven! Stellen sie sich das mal vor! Oder denken Sie an die salomonische Zeit. Salomons Lebensstil ist ganz klar durch kulturelle Einflüsse geprägt und richtet sich gegen die göttliche Schöpfungsordnung. Ein König mit 1.000 Frauen? Ein Skandal! Adam wurde eine Rippe entnommen und nicht 1.000. Klarer Fall von Zeitgeist!“

Das CRCC will dieser Einflussnahme durch den Zeitgeist nun ein Ende bereiten und die Geschichten der Bibel zurück zu der einen immer gültigen Wahrheit führen. „Während die liberalen Theologen die moderne Wissenschaft nutzen, um die Bibel dem Zeitgeist zu unterwerfen, nutzen wir die moderne Wissenschaft um den Zeitgeist vor Ort anzuklagen und so endgültig aus der Bibel zu verbannen.“ Wenn die letzten Test erfolgreich sind, wird eine erste Zeitreisegruppe noch in der Adventszeit die Geburtsstunde Jesu bereisen und ein für alle mal aufräumen. Denn „dass Horoskope lesende Sterndeuter den Gottessohn finden, können wir nicht dulden.“

Gerüchte, nach denen die Zeitgeistmaschine vergangene Nacht verwendet wurde, um Computer-Hacker ins Amerika der Vergangenheit zu schicken und den Sieg der Zeitgeist-Kandidatin Clinton rückgängig zu machen, erwidert Bill I. Tschin mit einem süffisanten Lächeln: „Kein Kommentar!“

Bildnachweis: taro911 Photographer (shutterstock.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.